RSV Adler 03 Herten e.V.
RSV Adler 03 Herten e.V.

Touren 2019

Wer erinnert sich noch …

 

an den Januar 2019, als wir uns bis in den Februar hinein gleich fünfmal zum Kaffeetrinken

trafen. Grund: schlechtes Wetter.

 

Dann im Februar die ersten kleineren Touren, alle bei morgendlichen 3 ° Celsius.

 

Der März begann mit Kaffeetrinken! Bei der Tour nach Henrichenburg zum Schiffshebewerk tauchten wir gleich ab und zwar in der Ausstellung „Abgetaucht“.

 

Auch der April begann wieder mit Kaffeetrinken! Dann aber gings endlich darum den Winterspeck in Energie umzusetzen. Das geschah indem wir in einer zweiten Auflage, mit gleich elf „Bergziegen“ die Nordbahn Trasse bis zum Schloss Lüntenbeck fuhren.

 

Der Mai begann mit Ka … Bei der Fahrt nach Flaesheim schauten wir dem Köhler Hubertus beim Aufschichten des Holzmeiler zu.

Einen interessanten Beitrag zu unseren Wasserstraßen erlebten wir bei der Schleusenbesichtigung Ost des Wasser- u. Schifffahrtsamtes Datteln. Durch die interessante Führung geleitete uns

Martina Karaszkiewicz, ihr gebührt ein herzliches Dankeschön.

 

Dann im Juni fuhren wir, unter anderem auch zum renaturierten Breuskesbach und Hellbach bis zur Emschermündung an der Stadtgrenze Recklinghausen-Herne.

 

Ende Juni hatten wir dann eine Kurzetappe auf dem Plan, der Temperatur geschuldet,

morgens 25° und mittags 35° Celsius.

 

Im Juli stieg die Temperatur zum Monatsende wieder über 35° Celsius.

 „Wir und die Imkerbienen“. Herr Dr. Langner vom Bienenhort in Suderwich, gab uns durch seine Erzählung, in das Leben und Wirken der Imkerbiene interessante Einblicke.

Die hohe Temperatur konnten wir im Schatten eines Baumes gerade noch ertragen. Die kühlen Getränke und die Honigverkostung, die uns Frau Langner anschließend reichte, war hoch willkommen und füllte unsere Energiereserven wieder auf. Nochmals ein herzliches Dankeschön an Frau und Herrn Langner.

 

Mitte August hatten wir unsere Königsetappe von Ewald über die Erzbahn, Springorumbahn, Ruhrradweg, Kemnadersee, Lottettal, Königsalle, Erzbahn und Ewald.

 Eine Streckenlänge von 75 km, einige MR kamen mit ihrer persönlichen An-und Abreise auf 90 km!

 

Im September radelten wir zum alten Bahnhof nach Lippramsdorf, zur Waldschenke in die Hohe Mark, zur Zeche Nordstern und Oberwiese bei Waltrop, bei endlich radfahrtauglichen angenehmen 18 bis 21° Celsius.

 

Anfang Oktober war unser Ziel noch einmal die Ruhr, diesmal aber westlich der Ruhr entlang nach Steele, was die Streckenlänge um einige Kilometer verkürzte.

Durch den Tod des Designers COLANI erinnerten wir uns an eines seiner Werke. Ein aufgesetztes Ufo auf einem Förderturm der Zeche Achenbach in Lünen Brambauer.

An diesem Bauwerk war unser Mitfahrer Johannes handwerklich beteiligt.

 

 Der November begann erneut mit Kaffeetrinken. Mitte November, bei morgendlichen 0° Celsius unternahmen wir eine Wallfahrt nach Hamm-Bossendorf zur Heiligen Kreuz Kirche. Wir zündeten einige Kerzen an und gedachten derer, die nicht mehr unter uns weilen.

Es gelang uns auch dieses Jahr den Weihnachtsmarkt in Bochum zu besuchen.

 

Anfang Dezember  organisierte Otmar einen Besuch mit Führung im Trainingsbergwerk Hochlarmark. Der Kohlebergbau ist jetzt schon ein Jahr Geschichte.  Die schwere Arbeit unserer Bergleute Untertage wurde einem hier noch einmal sehr anschaulich nahegebracht.

 

Zum Jahresausklang dann unsere Weihnachtsfeier im Haus „Herzlich“ an der Mollbeck, mit einem Video-Rückblick, wieder hervorragend in Bild und Ton zusammengestellt von Gerd.

 

Auf ein gutes und gesundes 2020.

 

Euer Manfred

 

Unsere Touren 2019

SE..Mittwoch 01-12 2019.pdf
PDF-Dokument [67.6 KB]

Fotoauswahl

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: RSV Adler 03 Herten